fbpx

„Hot Knuckle“
1947 Harley-Davidson Knucklehead

by Michael Schmidbauer
1947 Harley Davidson, Knucklehead, Hot & Chili Racing

Udo Kuklau von Hot & Chili Racing und seine Rennmaschine haben wir euch bereits in einer anderen Story vorgestellt. Hier zeigen wir euch nun seine zweite Maschine, eine 1947 Harley-Davidson Knucklehead. Udo, von jeher ein Jäger und Sammler und noch dazu ein begnadeter Mann am Blech, hatte sich zum Ziel erklärt, im Alter von 50 Jahren eine Knucklehead zu besitzen und zu fahren. Wer ihn kennt, weiß, dass er seine Pläne auch umsetzt, und so hat Udo es nun schon ein Jahr vor seinem eigentlichen Zeitplan, mit 49, vollbracht. Das Ergebnis spricht, wie ihr sehen könnt, eindeutig für sich, aber natürlich auch für Udos Talent und Handwerkskunst.

Die Basis – eine 1947er Harley-Davidson Knucklehead

1947 Harley-Davidson  Knucklehead

Der Starrrahmen ist ein originaler 1947 Harley-Davidson Straightleg Bullneck.

Eine richtige Basis als solche gab es für das Bike zunächst eigentlich nicht. Es besteht vor allem aus diversen Teilen, die sich im Laufe der letzten 20 Jahren angesammelt haben. Dazu gab es dann eine Prise Neuteile und am Ende wurde alles mit einer ordentlichen Portion kreativem Eigenbau gewürzt. Der eigentliche Aufbau des Bikes mit allem, was dazugehört, dauerte lediglich drei Monate. Udo liebt die Herausforderung, deshalb lässt er sich bei einem Projekt gerne von vorhandenen Teilen inspirieren und im weiteren Verlauf treiben. So war das Bike nicht von vornherein fest geplant, vielmehr ergab sich ein Schritt nach dem anderen, ein Teil fügte sich zum nächsten.

Zauberwort Aluminium

Eine Vorgabe hat er sich jedoch selbst gesetzt: Er wollte zum ersten Mal richtig mit Aluminium arbeiten. Hierfür besorgte er sich natürlich das nötige Werkzeug, um alles perfekt machen zu können. So kam Nickl von den Rumbler Nomads an einem Sonntag bei ihm in die Werkstatt nach Straubing, um den Platz für ein mächtiges English Wheel auszumessen. Nickl fertigte schließlich die Einzelteile im Laserverfahren und brachte sie wieder zu Udo, der den so entstandenen Bausatz zusammenschweißte und komplettierte. Den essentiellen Rollensatz ließ er sich von einem wahren Zerspankünstler aus der Region anfertigen, von Jürgen Feyrer, genannt Porno. Um die damit gefertigten Aluminiumteile schlussendlich weiter verarbeiten zu können, musste selbstredend auch noch ein passendes Schweißgerät extra für Aluminium eine neue Heimat in der Werkstatt finden.

1947 Harley Davidson, Knucklehead, Aluminiumtank, Hot & Chili

Der Tank der Harley Davidson wurde aus Aluminium handgefertigt und hat ein Fassungsvermögen von 11 Litern. Das Alu wurde geschliffen und poliert, der Verschluss ist aus Messing.

So gewappnet konnte es frisch ans Werk gehen. Als erstes stand der Tank der 1947 Harley-Davidson Knucklehead auf dem Programm. In diesem Bereich hat Udo schon jahrelange Erfahrung. Immerhin hat er schon ca. 20 Tanks für die verschiedensten Projekte gefertigt. Mit einer einfachen Vorlage aus Karton begann er die grundlegende Form festzulegen. Den Rest erledigten sein untrüglicher Blick für Design und seine goldenen Hände am English Wheel.

Der Sattel als Kunstwerk

Dieselbe Vorgehensweise wandte er bei den anderen Aluminiumteilen an. Dabei ist der Sattel ein ganz besonderes Kunstwerk geworden: Er besteht aus zwei einzelnen Schalen, die penibel miteinander verschweißt wurden. Vom Schweißvorgang sieht man selbst nichts mehr, denn alles wurde fein säuberlich poliert und die Sattelpfanne wirkt nun wie aus einem Guss. Der hintere Fender wurde ebenfalls aus Aluminium gefertigt. Die gesamten Aluminiumarbeiten kosteten Udo etwa drei Wochen Zeit, in der er viel Erfahrung im Umgang mit diesem Material sammeln konnte.

Weitere Eigenanfertigungen an der 1947 Harley-Davidson Knucklehead umfassen den Seitenständer, die Fußrastenanlage, die Haltespangen für den Kotflügel und den Lenker. Um dem blanken, polierten Aluminium einen Kontrast entgegenzusetzen, entschloss sich Udo dazu, zahlreiche Anbauteile und Akzente aus Messing zu verwenden. Diese kommen aber zugegebenermaßen zum Großteil nicht aus eigener Fertigung. So wie ich Udo kennengelernt habe, ist aber nicht auszuschließen, dass er in Zukunft auch noch diesen Weg beschreiten wird. Alle Teile, die bei Hot & Chili gefertigt werden, sind übrigens Unikate. Nichts wird mehrmals gebaut.

„Jedes Teil wird individuell angefertigt, nichts davon in Serie hergestellt. Ich sehe das eher aus künstlerischer Sicht und will die Teile explizit für das jeweilige Projekt anfertigen.“

Die Technik

In technischer Hinsicht wollte Udo einerseits die alte Optik erhalten, andererseits wollte er doch eine Portion an Mehrleistung. Ein originaler Panhead-Motor liegt zwar in seinem umfangreichen Sammelsurium bereit, für dieses Projekt entschied er sich aber dazu, einen neuen S&S-Knucklehead mit 1600ci zu verbauen. Die passende Edelstahlauspuffanlage mit Dämpfer entstand wiederum in Eigenregie.

1947 Harley Davidson, Knucklehead, Bremshebel , Kupplungshebel, Kustom Tech

Brems- & Kupplungshebel stammen beide von Kustom Tech.

Als schließlich alle Teile fertig und vor Ort waren, baute Udo nur noch alles zusammen. Die ganze 1947 Harley-Davidson Knucklehead wurde mit Titan-Flugzeugschrauben zusammengeschraubt. Als die letzte Schraube angezogen war, war die Knucklehead bereit zur ersten Ausfahrt − oder besser gesagt: wäre bereit gewesen, wenn nicht einer der heißesten Sommertage in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Bei 39 Grad ein Bike anzukicken, ist kein großer Spaß, und so verschob Udo den Erststart um ein paar Tage. Etliche Tage später kam Udo dann in eben diese Situation: ein heißer Sommertag und die Harley wollte sich an der Tankstelle einfach nicht ankicken lassen. Nach etlichen Versuchen kam auch schon der Tankwart mit einer Flasche heraus: „Trink lieber was, du bist ja schon ganz weiß im Gesicht“, meinte er. Daraufhin rief Udo seinen Sohn an, der den Rollstarter mitbrachte und schon sprang die Knucklehead, ohne zu murren, an.

Was bringt die Zukunft?

Inzwischen ist Udo aber schon daran, das Anspringverhalten zu verbessern. Unter anderem soll der S&S-Vergaser, der noch auf den Bildern zu sehen ist, künftig durch einen Linkert-Vergaser ersetzt werden. Alles in Allem läuft die Maschine aber rund und zaubert Udo ein deutliches Grinsen auf das Gesicht, und uns auch! Ich bin schon gespannt, was wir noch so alles aus der Hot & Chili Garage erwarten dürfen.

Fotos & Text: Michael Schmidbauer

Technische Daten: 1947 Harley-Davidson Knucklehead „Hot Knuckle“

Baujahr 1947
Marke Harley Davidson
Rahmen 1947 Harley-Davidson „Bullneck“
Motor 1600ci S&S-Knucklehead
Vergaser S&S
Luftfilter Dellorto
Getriebe mechanisches Viergang, Ratchet Top
Kupplung Harley-Davidson, umgebaut mit Kugellager (statt Walzlager)
Auspuff 2 in 1 Edelstahl, mit Schalldämpfer
Tank handgefertigter Alutank, 11 Liter Fassungsvermögen, Alu geschliffen und poliert, Verschluss aus Messing
Benzinhahn Messing
Ölkühler Panhead, 50er-Jahre
Anschlüsse & Verbindungsstücke Messing Seitenständer: Hot & Chili-Eigenbau aus Edelstahl
Fußrastenanlage/Midcontrols Hot & Chili-Eigenbau
Tacho Ducati Scrambler
Gabel Custom-Chrome-Springergabel
Riser Biltwell Edelstahl
Lenker Hot & Chili-Eigenbau
Bremshebel & Kupplungshebel Kustom Tech
Gasgriffgehäuse Kustom Tech
Taster, Hupe & Fernlicht Kustom Tech
Scheinwerfer Crime Scene Choppers
Rücklicht Alugehäuse
Kickerpedal Messing
Spiegel 1940 Ford
Sattel Obere Pfanne/untere Pfanne innen hohl, Hot & Chili-Eigenanfertigung
Hinterer Fender Hot & Chili-Eigenbau aus Alu Spangen
Kotflügel Hot & Chili-Eigenbau
Seitlicher Kennzeichenhalter Hot & Chili-Eigenbau
Felgen vorne 21 Zoll Akront Alu
Felgen hinten 4,25 x 16 Zoll Akront Alu
Reifen vorne Avon Speedmaster MK2
Reifen hinten Avon 5.00 x 16 Zoll
Bremse vorne W&W Cycles Doppelduplex
Bremse hinten Trommelbremse (mechanisch)

Galerie: 1947 Harley-Davidson Knucklehead „Hot Knuckle“

1947 Harley Davidson, S&S Knucklehead, 1600ci
Der Motor von Udo's Harley Daivdson ist ein 1600ci S&S Knucklehead.
Vorne wird die Knucklehead mit einer W&W Cycles Doppelduplex gebremst.
Vorne wird die Knucklehead mit einer W&W Cycles Doppelduplex gebremst.
Hot & Chili Racing Aluminium Sattel
Der Sattel besteht aus einer oberen und einer unteren Pfanne aus Aluminium, innen ist er hohl. Angefertigt hat ihn Udo von Hot & Chili Racing.
An der Front arbeitet ein Avon Speedmaster MK2 auf einer 21" Akront Alufelge.
An der Front arbeitet ein Avon Speedmaster MK2 auf einer 21" Akront Alufelge.
1947 Harley Davidson Knucklehead, Riser von Biltwell, Hot & Chili Lenker
Der geschwungene Lenker ist eine Eigenfabrikation von Hot & Chili, er sitzt auf Edelstahl-Risern von Biltwell.
1947 Harley Davidson, Knucklehead, S&S Vergaser, DellOrto Luftfilter
Der Luftfilter vor dem S&S Vergaser stammt von DellOrto.
Udo Kuklaus 1947 Harley-Davidson Knucklehead.
Udo Kuklaus 1947 Harley-Davidson Knucklehead.
Die Springergabel stammt von Custom Chrome.
Die traditionelle Springergabel stammt von Custom Chrome.
Der hintere Kotflügel der Knucklehead ist ein Hot & Chili-Eigenbau aus Aluminium.
Der hintere Kotflügel der Knucklehead ist ein Hot & Chili-Eigenbau aus Aluminium.
Crime Scene Choppers lieferte den Scheinwerfer der Harley Davidson Knucklehead.
Crime Scene Choppers lieferte den Scheinwerfer der Harley Davidson Knucklehead.
1947 Harley Davidson, Knucklehead,
Ein S&S Super Shorty Vergaser befeuert den Knucklehead Motor.
Der Spiegel entstammt dem Ford Programm von 1940, die Taster sind von Kustom Tech.
Der Spiegel entstammt dem Ford Programm von 1940, die Taster sind von Kustom Tech.
0 comment
0

You may also like

Leave a Comment

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More